Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Tipps zur Kerzenpflege

So haben Sie länger Freude an Ihren Kerzen

Kerzen richtig aufstellen

Kerzen gerade aufstellen: Platzieren sie die Kerzen fest, sicher und aufrecht. Sonst beginnen sie zu tropfen und rußen.

Entflammbare Gegenstände: Die Kerze nicht auf oder in der Nähe von leicht entflammbaren Gegenständen brennen lassen.

Abstände: Achten Sie auf genügend Abstand zwischen den Kerzen (ca. 10cm). Bei zu geringem Abstand können diese schmelzen, auslaufen oder sich verformen.

Zugluft vermeiden: Werden Kerzen in Zugluft gestellt, beginnen sie zu qualmen und tropfen. Außerdem brennen sie einseitig ab.

Wärmequellen: Kerzen sollten nie direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Bei einer Temperatur von 28°C schmelzen sie und verformen sich.

Kinder & Haustiere: Kerzen nur außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren brennen lassen.

Kerzen beobachten

Sicherheit: Die Kerze ist ein lebendiges Licht. Lassen Sie die offene Flamme NIE unbeaufsichtigt brennen.

Einseitiges Abbrennen: Prüfen Sie ob die Kerze gerade steht. Brennt eine Kerze einseitig ab, biegen Sie den Docht vorsichtig in die andere Richtung, um den Brennunterschied auszugleichen.

Abbrand: Um einen optimalen Abbrand zu gewährleisten, zünden Sie Kerzen ab einer Lufttemperatur von 25°C nicht mehr an.

Rußabgabe: Die Rußabgabe Ihrer Kerze wird deutlich erkennbar? Kontrollieren Sie die Zugluft! Vielleicht ist der Docht zu kürzen? Im Notfall löschen Sie auch die Flamme aus.

Der Docht

Dochtkrümmung: Der Docht ist so konstruiert, dass er während des Brennens zum Rand der Flamme hin gekrümmt bleibt, weil die Dochtspitze am Flammenrand am besten verglüht.

Dochtlänge: Die ideale Dochtlänge beträgt ca. 10-15mm. Ein längerer Docht neigt zum Rußen. Kürzen Sie den Docht vor dem Anzünden.

Kerzenrand, Brennteller

Kerzenrand: Der Kerzenrand darf nicht beschädigt werden, da sonst das flüssige Wachs ausläuft. Der Rand einer Kerze sollte max. 10mm hoch sein.

Brennteller: Niemals Streichholzreste, Dochtstücke und sonstige Verunreinigungen in den Kerzenwachs legen. Dies verhindert das gleichmäßige Abbrennen der Kerze.

Brenndauer, Auslöschen & Wiederanzünden der Flamme

Brenndauer: Kerzen sollten jedes Mal so lange brennen, bis der ganze Brennteller flüssig geworden ist. Sie brennen sonst hohl ab, rußen oder die Flamme verkümmert.

Flamme auslöschen: Die Kerzen nicht mit Wasser löschen. Und auch nicht ausblasen. Verwenden Sie einen Kerzenlöscher.

Wiederanzünden: Wenn Sie den Docht zum Löschen in das flüssige Wachs tauchen und gleich wiederaufrichten, raucht er nicht nach und die Kerze lässt sich das nächste Mal leichter anzünden.

Erstarrter Docht: Einen erstarrten Docht nie biegen oder abbrechen, da dies das Wiederanzünden erschweren würde.

Wachsflecken

Wachsflecken lassen sich in der Regel leicht abziehen oder abbröckeln. Falls dies nicht gelingt, entfernt man sie aus Textilien, indem man ein saugfähiges Papier (z.B. Löschpapier) auf die Wachsflecken legt und das Papier mit einem heißen Bügeleisen bestreicht – so wird das Wachs vom Papier aufgesaugt.
Befindet sich Wachs auf glatten Flächen, kann man die Flecken mit einem Föhn flüssigmachen und dann mit Papier wieder aufwischen.

Lagerung

Die Lagerung sollte möglichst kühl, trocken und staubfrei erfolgen. Eine dunkle Lagerung ist ebenfalls von Vorteil, um Verfärbungen zu vermeiden.
Werden Kerzen in der Nähe von Wärmequellen (z.B. Heizung, Sonnenlicht, Auto im Sommer etc.) gelagert, verformen sie sich und die Oberfläche kann Dellen bekommen.
 
Wir sind für Sie da
Gerne sind wir Ihnen bei Ihren Fragen behilflich.
 
E-Mail
 
+39 0471 981 333
Erreichbar zu Bürozeiten
 
Unser Showroom
Termin anfragen und vorbeikommen!